+49 2159 6961528 info@hardt-group.com
Umfangreiche Reorganisation in der Automobilbranche

Umfangreiche Reorganisation in der Automobilbranche

Ein Automobilzulieferer hatte erkannt, dass ihm die Zukunft deutlich komplexere Produkte bescheren würde. Unser Job bestand darin, seine gesamte Organisation von Kopf bis Fuß mit Kind und Kegel so umzubauen, dass sie fit für die Zukunft wird. Wir haben uns um die Neu­fokus­sierung der drei Vorstands-Ressorts gekümmert. Wir haben die Projektorganisation auf den Kopf gestellt, optimiert und eingeführt. Wir haben sämtliche Zuständigkeiten innerhalb der Lieferkette geklärt, vom ersten Kundenanruf bis zur Auslieferung der fertigen Teile. Und dann konnte die Zukunft ruhig kommen.

Serviceorientierte Organisation in der Automobilbranche

Serviceorientierte Organisation in der Automobilbranche

Ein Unternehmen aus dem automobilen Servicebereich wollte ein profitables Geschäftsmodell skalieren, um es anschließend auf seine weniger erfolgreichen Standorte zu übertragen. Wir wiesen die Geschäftsführer darauf hin, dass das Unternehmen zuallererst eine Veränderung hin zu einer serviceorientierten Organisation bräuchte, um überhaupt erfolgreich wachsen zu können. Die neue serviceorientierte Organisation führten wir dann ein und stellten dabei von vornherein sicher, dass sie wachstumsfähig und skalierbar war. Die organisatorischen und kulturellen Veränderungen begannen ganz oben auf der Vorstandsebene und zogen sich bis zum Standortleiter durch. Mit regelmäßigen Workshops und individuellen Coachings konnten wir alle Beteiligten motivieren, den neuen Weg mitzugehen und nach und nach das gesamte Unternehmen zum Umdenken bewegen.

Umfangreiche Post-Merger-Integration im Finanzwesen

Umfangreiche Post-Merger-Integration im Finanzwesen

Zwei deutsche Finanzdienstleister mit mehreren tausend Mitarbeitern hatten fusioniert. Wir standen vor der Herausforderung, nicht nur eine neue Organisationsstruktur zu entwerfen, sondern „nebenbei“ auch gleich die richtige Größe des neuen Unternehmens zu definieren. Im Rahmen der Implementierung begleiteten wir auch die Umsetzung – im wahrsten Sinne des Wortes, denn etwa 50 % der Mitarbeiter zogen standortübergreifend in neue Büros um.

Strategische Allianz von Chemie- und Automobilbranche

Strategische Allianz von Chemie- und Automobilbranche

Ein etablierter Chemiekonzern wollte seine Vertriebsaktivitäten in der Automobilbranche ausbauen. Wir empfahlen ihm die Kooperation mit einem automobilen Entwicklungsdienstleister. So kam er viel früher, nämlich bereits im Entwicklungsprozess, mit den Automobilherstellern ins Gespräch und konnte seine Lösungen platzieren. Wir definierten sämtliche Dimensionen der Zusammenarbeit zwischen den beiden Kooperationspartnern und sorgten Schritt für Schritt dafür, dass sie immer intensiver wurde. Seitdem bringt unser Kunde seine Produkte hocheffizient unter die Haube.

Internationale Post-Merger-Integration in der Baustoffbranche

Internationale Post-Merger-Integration in der Baustoffbranche

Ein amerikanischer Baustoff-Hersteller hatte im Rahmen seiner Buy-&-Build-Strategie eine Menge Standorte in Europa zugekauft. Für den Integrationsprozess holte er uns ins Boot, damit wir uns um die Vereinheitlichung der Prozesse und der IT-Landschaft kümmern. Wir sollten den neu erworbenen Unternehmen nicht einfach die Prozesse und Systeme der Muttergesellschaft überstülpen, sondern Best-Practices und Optimierungspotenziale für die gesamte Gruppe identifizieren. Diese haben wir dann auch erfolgreich implementiert und unserem Kunden das Beste aus xx Welten beschert.

Turnaround durch Standortkonsolidierung in der Automobilbranche

Turnaround durch Standortkonsolidierung in der Automobilbranche

Ein Automobilzulieferer litt, wie so viele historisch gewachsene Standorte, unter seiner verteilten Produktion mit einem hohen Anteil in Hochlohnländern. Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit bleiben dabei ja gerne auf der Strecke. Deshalb erarbeiteten wir für ihn ein Konzept zur Standortkonsolisiderung und erstellten entsprechende Pläne zur Verlagerung der Produktion und der Produktionsanlagen. Wir begleiteten intensiv die ersten Schritte und bewiesen, dass unsere Pläne auch tatsächlich aufgingen. So das Vertrauen in unser Konzept gefestigt, und das Unternehmen konsolidierte alleine zuende.